Öffnungszeiten

Sommerhalbjahr
10.00 - 18.00 Uhr

Winterhalbjahr
10.00 - 16.00 Uhr
(letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)

Fütterungszeiten

Pflanzenfresser:
10,00 Uhr
(Damwild, Mufflon, Rotwild, Rehe)

Fleischfresser:
15.00 Uhr
(Wildkatzen, Luchse, Waschbären, Feuerwiesel)

Aktuelles aus dem Wildpark Osterzgebirge

 

Tierverkäufe: hier geht es zu den aktuellen Angeboten 


.........................................................................................

Das Indianerfest war trotz heißem Sommerwetter ein voller Erfolg.

Auch dieses Jahr fand das Indianerfest bei strahlender Sonne statt. Die Kinder konnten wieder Knübbelkuchen am Lagerfeuer backen, Bogenschießen, Reiten, basteln, sich auf der Hüpfburg austoben und natürlich auch die Tiere des Wildparkes bei einem Rundgang bestaunen.

Trotz der heißen Temperaturen über 30 °C  nahmen auch dieses Jahr zahlreichen besucher dieses Angebot an und kamen in den Wildpark Osterzgebirge.

 

......................................................

Wir bieten an: Esel (Männchen)  

 

 

Farbe: braun-Grau
geb.: 09.10.2006
Name: Punchay
mit Equidenpass


Preis nach Vereinbarung

Interessenten melden sich bitte unter Stadt Altenberg, Wildparkverwaltung, 035056 33334, Fax 035056 33318.

....................................................  

Das am 28. April im Wildpark Osterzgebirge geborene Zwergpferd hat seit vergangenem Wochenende einen Namen. Es heißt jetzt Lotte. Taufpatin war die sechsjährige Hannah aus Bärenfels. Schließlich stammte der Namensvorschlag von ihr. „Pferde heißen so“, war ihr kurzer Kommentar, wie sie auf die Idee gekommen war. Insgesamt waren 21 Namensvorschläge für das Tier eingegangen.  Foto: Egbert Kamprath  
 "SZ 11.06.2014" 

„Kinderstube füllt sich "
I
m Geisinger Wildpark gibt es wieder Zuwachs. 

ter hoppelt das Pferdchen an Maika Naß vorbei. Die Tierpflegerin lacht übers ganze Gesicht. „Ein munterer Geselle“, sagt sie. Das Minipferd ist noch ganz jung und gehört zu den neusten Attraktionen des Wildparks Osterzgebirge in Geising. Geboren wurde das noch namenlose Tier am 24. April. „Wir haben damit gerechnet und den Geburtstermin fast richtig ermittelt“, sagt Frau Naß.

Dennoch gelang es Pferdemutter Lisa, die Tierpfleger zu überraschen. Als die an jenem Morgen zum Füttern zum Gehege der Minipferde kamen, stand das Fohlen schon auf seinen wackligen Beinchen. Lisa hat es ganz allein geschafft. Im Wildparkteam war die Freude groß. Denn das kleine Pferdchen ist der erste Nachwuchs der Minipferde, die seit sieben Jahren zum Bestand des Wildgeheges gehören. 

 

 

Doch nicht nur im Gehege der Minipferde sind neue Bewohner dazugekommen. Bereits Anfang Februar kamen zwei Kamerunschafe auf die Welt. „Das war unser erster Nachwuchs in diesem Jahr“, erklärt Frau Naß. Für sie ist das nichts Besonderes. Denn bei den Haustieren gibt es regelmäßig Nachwuchs. Spannender sei es, wenn die im Gehege lebenden Wildtiere Zuwachs bekommen. So wie die Wildschweine zum Beispiel. Dort wuseln nun fünf quirlige Frischlinge zwischen den drei ausgewachsenen Borstentieren herum. Und auch die Nutrias haben sich vermehrt. Vier Jungtiere strolchen dort durchs Gehege, in dem nun 19 Biberratten wohnen.

 

 

Auch bei den Wollschafen, Ziegen und Mufflons ist nun wieder Leben in der Bude. Die Wollschafe, die auch als Quessant- und als Lockenschaf bekannt sind, haben am 12. April Zuwachs bekommen. Damit das Neugeborene nicht so einsam ist, hat der Wildpark noch ein zweites Jungschaf organisiert. Es ist fast genauso alt und stammt vom Geisinger Tierarzt Dr. Auerswald. Sozusagen eine Leihgabe. Maika Naß hofft, dass sich die Kinderstube in den nächsten Wochen weiter füllen wird.

Ganz gespannt ist sie, ob es dem Bartkauz gelingt, Jungvögel auszubrüten. „Er rutscht seit Tagen auf vier Eiern herum“, sagt Frau Naß. Wer alle Jungtiere sehen möchte, sollte seinen Wildparkbesuch möglichst schnell einplanen. Denn der Wildpark möchte seine kleinen Ziegen, die Woll- und Kamerunschäfchen gern verkaufen.

Auszug SZ vom 13.05.2014

 

 

.......................................


Auch dieses Jahr hat der Osterhase den Wildpark nicht vergessen.

 Pünktlich am 20.04. um 14 Uhr kam der Osterhase den Wildpark Osterzgebirge besuchen.

Wo er letztes Jahr noch mit dem Schlitten kam, wartete dieses Jahr die Sonne mit schönen Temperaturen auf ihn. Die Kinder freuten sich sehr über die kleinen Präsente. Auch gab es wieder Pony-Reiten, ein wenig Markttreiben
und die Band „Doubravanka“ sorge für gute Stimmung bei Jung und alt.
  



 

 

2013

 

 

Liebe Besucher! 

 

Auch an Heiligabend und Silvester hat der Wildpark für Sie geöffnet. 



Hier sind unsere Öffnungszeiten für die Feiertage:
-        24.12. Heiligabend bis 14 Uhr geöffnet
-        25.12. und 26.12. Weihnachtsfeiertage bis 16 Uhr geöffnet
-        31.12. Silvester bis 14 Uhr geöffnet
-        01.01.2014 Neujahr bis 16 Uhr geöffnet.

An den anderen Tagen haben wir auch wie gewohnt offen. Bitte beachten Sie, dass der letzte Einlass eine Stunde vor Schließung ist.

..........................................................

Liebe Besucher,
bitte beachten Sie, dass mit der Umstellung der Uhr auf Winterzeit nun auch wieder die Winteröffnungszeiten gelten!

Wir bitten um Beachtung, dass 1 Stunde vor Schließung des Wildparkes der letzter Einlass ist. Nach Einschluss besteht die Übernachtungsgefahr bei den wilden Tieren.

 


............................................................

Die Sonne kam pünktlich zum Herbsmarkt

Pünktlich am Sonntagmorgen begrüßte die Sonne die Besucher im Wildpark Osterzgebirge.

Beim bunten Markt mit Töpfergut, Holzkunst, Kerzen und Gefilztem, mit Handarbeitsangeboten, vom gestrickten Schal bis zum geflochtenen Korb, gab es einiges zu entdecken. Ein ungewöhnliches Angebot waren die wildparkeigenen Räucherfische. Die Forellen sind vergangene Woche aus dem Ententeich abgefischt worden. In der Nacht wurden sie eingesalzen und Sonntagmorgen frisch geräuchert. Etwa 100 Fische wechselten die Besitzer.

Auch das Ponnyreiten wurde von den Kindern gut angenommen. „Das Bühnenprogramm mit der Countrymusik Frank Zapal & Band kommt wirklich gut an“, betonte Organisatorin Andrea Pellmann.

Viele Besucher bestaunten natürlich auch das Erdmännchengehege, die kleinen Nutrias, das kleine "Mini-Kalb" und natürlich auch ide anderen Tiere.

..........................................................

Viele kleine Ritter und Burgfräulein

Am Wochenende kamen viele kleine Ritter und Burgfräulein in den Wildpark Osterzgebirge zum Ritterfest. Die Kinder nahmen auch dieses Jahr das zahlreiche Angebot an Basteln, Reiten und Malen wahr.

Ein Ereignis war wieder der Feuerengel "Gabriel". Es brachte mit seiner Feuershow die Augen zum glänzen.

Viele Besucher bestaunten auch die neuste Attraktion - das Erdmännchengehege.

..........................................................

Der Wildpark Osterzgebirge konnte Madeleine Wolf für das Herbstfest am 15.09.2013 14 Uhr gewinnen.

Madeleine Wolf präsentiert Ihnen ein buntes Programm mit wundervollen eigenen Titeln, Liedern aus Schlager, Volksmusik, Oldies und vieles mehr.

Freuen Sie sich mit uns auf Ihren Auftritt!

..........................................................

Die Erdmännchen sind da!

Pünktlich am 14.07.2013 wurde das Erdmännchengehege von Herrn Kirsten (Bürgermeister Altenberg) und Herrn Gössel (Wildparkleiter) eröffnet. Zahlreiche Besucher bestaunten die ersten Erkundungen der vier neuen Erdmännchen. Trotz der Wetterbedingungen konnte das Gehege, auch Dank der vielen hilfreichen Firmen, pünktlich eröffnet werden. Ein besonderer Dank gilt der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, die auf Grund einer Spende den Bau ermöglichte. 

Die vier Männchen haben sich schon gut eingelebt, erkundeten frech ihr neues Gehege und freuen sich auf Ihren Besuch!

 

 



..........................................................

 

Der Kinderflohmarkt findet noch mal am 14.07. 2013 statt

Auf Grund des starken Regens wurde der 1. Kinderflohmarkt abgebrochen. Am 14.07.2013 soll mit dem Indianerfest der 1. Flohmarkt für Kinder und Kinderbedarf im Wildpark Osterzgebirge wiederholt werden.

An diesem Tag ist dieser Flohmarkt ganz in der Hand kleiner Händler. Da können die Kinder feilschen und handeln und ihr Taschengeld aufbessern. Endlich können die Kinder und Eltern Platz im Kinderzimmer machen. Egal ob Spielzeug, Bücher oder andere Kleinigkeiten, die Kinder werden an diesem Tag das Zepter in der Hand haben und das Angebot bestimmen.
Es können die Kinder ihr Spielzeug selbst, aber auch Erwachsene können Spielzeug und Kinderbedarf verkaufen.

Bestimmt gibt es auch für die kleinen Gäste oder Besucher unter den Angeboten das eine oder andere Schnäppchen zu erwerben.

Anmeldungen (Bitte auch bereits erfolgte Meldungen wiederholen) können bei der Stadtverwaltung Altenberg abgegeben werden. Tel.: 035056 33334 oder a.pellmann@altenberg.de

 ..........................................................

Viele Besucher feierten Pfingsten bei Sonnenschein im Wildpark 

Auch dieses Jahr fand im Wildpark Osterzgebirge eine Pfingstveranstaltung statt. Diese Möglichkeit nutzten viele Familien. Ebenfalls die Sonne wollte mitfeiern und bescherte den Besuchern zwei wunderschöne Sonnentage.

Die Kleinen konnten sich bei Karussell, Ponyreiten, Baggern und natürlich auch mit den Tieren beschäftigen. Beim Rundgang konnten die vielen Tiere mit ihrem Nachwuchs bestaunt werden.

Auch ein kleiner Markt wurde durchgeführt und gut genutzt. Neben Kräutern und Pflanzen gab es auch Seifen, selbstgemachtes Papier, Holzkunst und vieles mehr.

Die Veranstalter freuten sich über so viele Besucher und hoffen, dass die Sonne auch zum 2. Juni mitfeiern will.

Bitte denken Sie auch an den Kinderflohmarkt, der am 2. Juni das erstemal im Wildpark durchgeführt wird. An diesem Tag können die Kinder selbst oder die Erwachsenen Kinderbedarf verkaufen. Anmeldungen sind noch möglich!

 

 

..................................................................................................

nach Oben