Forellen (Salmo trutta)

Forellen beschreiben eine drei Arten umfassende Gattung innerhalb der Lachsfische oder Salmoniden und leben hauptsächlich in kalten Gewässern von Seen und Flüssen. Die Meerforelle ist, wie ihr Name schon verrät, auch im Salzwasser anzutreffen, doch auch einige Unterarten der Bachforelle wandern in Meeresgewässer, wo sie heranwachsen und vom vielseitigen Nahrungsangebot profitieren.

Die Färbung des von dunklen Punkten übersäten Rückens ist je nach Art bräunlich, grau, gelb oder grünlich, die Seiten zeigen meist einen hellen silbrigen Glanz. Je nach Lebensraum variiert die Färbung auch innerhalb der Arten, da sie auf den Boden des Gewässers angepasst ist. Während der Laichzeit nehmen die Fische eine deutlich auffälligere Farbe an, wie dies auch bei ihren Verwandten, den Lachsen der Fall ist.

Geschlechtsreife: mit dem dritten Lebensjahr    
Paarungszeit: artabhängig
Anzahl möglicher Nachkommen: 1.000 - 10.000 Eier 

Unsere Forellen werden immer vor dem Herbstfest abgefischt und geräuchtert verkauft.

Lateinischer Name:Salmo trutta
Vorkommen:Forellen ist eine Fischart aus der Gattung Salmo in der Familie der Lachsfische (Salmonidae). Sie kommt im Atlantik, in der Nord- und Ostsee, von Spanien bis Island und Westrussland vor sowie in vielen angrenzenden Flüssen und Seen Europas. Vom Menschen wurde die Art zudem im Rest Europas, in Nord- und Südamerika, Afrika, Südasien, Australien und Neuseeland eingeführt.
Nahrung:Insekten, kleinere Fische, Krebstiere

nach Oben