Damwild (Dama dama)

Das Damwild bewohnt lichte Mischwälder der Ebene und des Mittelgebirges. Es lebt in kleinen Rudeln als scheues Standwild.

Am markantesten ist sicher das Schaufelgeweih des Damhirsches, welches von April bis Mai abgeworfen wird und neu bis Ende August fertig gefegt ist.

Der Damhirsch ist deutlich größer als ein Reh, aber kleiner und vor allem leichter als ein Rothirsch

Es gibt viele Farbvarianten von reinweiß (Albinos), schmutzig weiß (Weißlinge), rotbraune, tiefbraune und schwarze Tiere.

Körperlänge 130-150 cm, Schulterhöhe 80-100 cm

Das Damwild sind Wiederkäuer. Die Tiere ernähren sich von Gras und Laub. Sie verbeißen auch die Rinde von Bäumen.

Die Paarungszeit beginnt Anfang Oktober und dauert bis Mitte November.

Lateinischer Name:Dama dama
Vorkommen:beheimatet in Mittel u. Südeuropa bis nach Südskandinavien
Nahrung:Gras, Laub, Rinde von Bäumen, Kräuter, Eicheln, Bucheckern; im Winter Wurzeln
Paarungszeit:Oktober bis November
Tragezeit:32 Wochen
Wurfzeit:Ende Mai bis Juli/August
Wurfgroesse:1, selten 2
Fegezeit:August bis September
Abwurfzeit:April bis Mai

nach Oben