Esel (Equus asinus)

Der Hausesel ist ein weltweit verbreitetes Haustier. Seine Stammform ist der Afrikanische Esel.

Die Fellfarbe ist weiß, grau oder braun bis schwarz, manchmal rötlich. Über den Rücken verläuft meistens ein Aalstrich und die Beine sind manchmal zebraartig gestreift.

Der Bauch ist weiß, ebenso der Bereich um das Maul und die Augen. Esel haben meist eine Stehmähne und einen in einer großen Quaste endenden Schwanz und erreichen je nach Rasse eine Schulterhöhe von 90 bis 160 cm.

Beim Esel sind die Hufe einem steinigen, unebenen Untergrund angepasst. Sie geben sicheren Halt, sind aber weniger zum schnellen Rennen geeignet.
Trotzdem kann ein Esel in Ausnahmefällen bis zu 50 km/h schnell werden.

Esel können bis zu 40 Jahre alt werden.

Lateinischer Name:Equus asinus
Vorkommen:Die Heimat der Wildesel ist ein karges raues Land. Sie stammen aus den bergigen Steinwüsten Nordafrikas. Als Hausesel gehaltene Esel gibt es in Europa, Asien und Nordafrika.
Nahrung:Heu, Stroh, hartes Gras, altes Brot, gekochte Kartoffel, Gemüse, Obst.
Paarungszeit:ganzjährig möglich, meist aber im Frühjahr
Tragezeit:365 bis 370 Tage
Wurfgroesse:1 Jungtier

nach Oben