Europäisches Ziesel (Spermophilus citellus)

Der Europäische Ziesel ist ein bodenbewohnendes, meist Steppengebiete und Graslandschaften besiedelndes rattengroßes Nagetier aus der Familie der Hörnchen.

Sein gelbgrauer Körper erreicht ohne Schwanz eine Länge von 18 bis 23 Zentimeter. Es wiegt je nach Jahreszeit 200 bis 430 Gramm.
Das oben gelbgraue Fell ist bei näherem Hinsehen mit weißgelben Tupfen bedeckt.

Wenn sie genügend Fettreserven gebildet haben, halten sie von Ende August/Anfang September bis März oder April des nächsten Jahres einen mehrmonatigen Winterschlaf.

Den Winterschlaf verbringen Ziesel in Kältestarre.
Die Körpertemperatur sinkt von 37/ 38°C auf 6 bis 7°C ab.
Sinkt die Außentemperatur so stark, dass die Körpertemperatur 5°C erreicht, so beginnt ein Kältezittern.
Dadurch wird aus dem gespeicherten Fett Wärme produziert.

Im März erwachen zuerst die älteren Männchen, dann die älteren Weibchen.
Gleich nach dem Erwachen aus dem Winterschlaf findet die Paarung statt

Europäische Ziesel leben in Erdbauen, die sie tagsüber verlassen, um auf Nahrungssuche zu gehen.

Ziesel werden acht bis zehn Jahre alt.

Lateinischer Name:Spermophilus citellus
Vorkommen:Sein Hauptverbreitungsgebiet liegt in den Steppen Südosteuropas, in der Türkei und in Teilen des Balkan vor. Vorkommen gibt es auch in Österreich und im Böhmischen Mittelgebirge in Tschechien.
Nahrung:Sie ernähren sich hauptsächlich von grünen Pflanzenteilen, Blüten und Samen, ergänzen ihren Speiseplan mit Wurzeln, Knollen und Zwiebeln. Auch wirbellose Tiere wie Insekten und Regenwürmer werden nicht verschmäht.
Tragezeit:23 - 28 Tage
Wurfgroesse:2 - 10 Juntiere

nach Oben