Goldfisch (Carassius auratus)

Der Goldfisch ist ein Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae) und ein Haustier. Goldfische sind reine Luxusgeschöpfe, weil sie nur erfreulich und beruhigend auf ihren Betrachter wirken müssen. Es verwundert nicht, dass Goldfische in dem von Meditationsphilosophien und -religionen bestimmten ostasiatischen Kulturkreis entstanden sind.

Goldfische verfügen über ein knöchernes Skelett und erreichen je nach Zuchtform eine Gesamtlänge bis zu 35 Zentimeter. Als Auftriebsorgan dient ihnen die zweikammerige Schwimmblase, die im hinteren Teil durch einen Luftblasengang mit dem Vorderdarm verbunden ist. Wie alle Karpfenfische haben Goldfische keinen Magen, die Verdauung läuft über den Darm. 

Lateinischer Name:Carassius auratus
Vorkommen:Vor etwa eintausend Jahren im östlichen China durch züchterische Selektion entstanden, ist der Goldfisch insofern von kulturellem Interesse, als er das allererste Haustier ist, das nur der musischen Betrachtung diente.
Nahrung:Standartfischfutter

nach Oben