Indische Laufenten (Anas platyrhynchos)

Die Laufente oder Indische Laufente, auch Flaschenente genannt, ist eine von der Stockente abstammende Entenrasse.

Die Laufente hat einen langen, schlanken Körper und geht mit steil nach oben gerichtetem Hals. Sie hat einen lebhaften Charakter, ist sehr aufmerksam und agil.

Laufenten werden in Deutschland in den 10 Farbenschlägen wildfarbig (vergleichbar der Stockente), forellenfarbig, silberwildfarbig, rehfarbig-weißgescheckt, erbsgeld, blaugelb, weiß, schwarz, braun und blau gezüchtet.

Dank ihrer für Enten relativ hohen Läufe sind Laufenten besser zu Fuß. Jedoch ist auch die Laufente ein Wasservogel und benötigt Wasser sowohl zur Nahrungsaufnahme als auch zur Gefiederpflege. Auch Schwimmen gehört zu ihren normalen Grundbedürfnissen.

In Asien wurden die auf Legeleistung gezüchteten Tiere in erster Linie als Eierlieferanten gehalten. Legeleistungen von mehr als 150 Eiern pro Jahr sind auch bei reiner Gartenhaltung keine Seltenheit.

Lateinischer Name:Anas platyrhynchos
Vorkommen:Ursprünglich Indischer Kontinent – später weltweite Verbreitung. In Europa werden Laufenten häufig in Gärten gehalten
Nahrung:sie vertilgen mit Vorliebe Schnecken und Schneckeneier, nehmen aber auch Brot oder Körnermischfutter für Geflügel zu sich

nach Oben