Schnee-Eule (Bubo scandiacus, Nyctea scandiaca)

Die Schnee-Eule ist eine Vogel-Art aus der Familie der Eigentlichen Eulen , die zu den charakteristischen Vögeln der arktischen Tundra zählt.

Die äußere Erscheinung, etwa die weiße Gefiederfarbe und die dicht befiederten Füße und Zehen, können als Anpassung an den arktischen Lebensraum erklärt werden.

Die Schnee-Eule erreicht fast die Größe des Uhus. Die Körperlänge ausgewachsener Vögel beträgt etwa 55 bis 66 cm. Die Männchen sind dabei wie bei vielen anderen Eulenarten etwas kleiner als die Weibchen.

Das Federkleid ausgewachsener Männchen wird mit zunehmendem Alter fast völlig weiß. Weibchen und jüngere Vögel haben dagegen dunkle Flecken auf ihrem Federkleid. Die Jungvögel haben ein anthrazitgraues Federkleid.

Schnee-Eulen sind außerhalb der Brutzeit sehr schweigsam. Während der Balzzeit dagegen gibt das Männchen am Brutplatz ein lautes, raues Krächzen und ein tiefes bellendes "hu" von sich, was dem Anlocken von Weibchen und der Revierabgrenzung dient.

Lateinischer Name:Bubo scandiacus, Nyctea scandiaca
Vorkommen:besiedeln offenes, übersichtliches Gelände der arktischen Tundra sowie Tundrengebieten von Island, Nordeuropa, Sibirien, Alaska, Kanada und Grönland.
Nahrung:jagen auch tagsüber, hauptsächlich Lemminge (eine Unterfamilie d. Wühlmäuse), sind aber auch Überlebenskünstler und passen sich den Nahrungsumständen an. Sie erbeuten durchaus auch größere Tiere wie Schneehasen und Enten oder Fische u. Seevögel.
Paarungszeit:Die Balzzeit beginnt bereits mitten im Winter, anschließend an die Balz beginnt im Mai die Brut
Tragezeit:Die Brutdauer beträgt 32-34 Tage
Wurfgroesse:Gelegegröße zwischen 4-14 Eiern

nach Oben